Bruderhahn

Mein Bruderhahn – pro Henne ein Hahn

Pro Henne ein Hahn

Für jede verkaufte Legehenne an einen unserer Partnerbetriebe, wird ein männliches Küken in Pension aufgezogen. Die sogenannten Bruderhähne leben bis zu vier mal länger in den Betrieben als ein Masthähnchen. Dadurch kostet die Aufzucht alleine schon bis zu 95% mehr als in der Masthähnchenzucht. In den „Mein Bruderhahn“ Pensionsbetrieben wachsen die Bruderhähne mit Grünauslauf auf. Diese Haltung bildet zusätzlich einen noch höheren Kostenfaktor zu anderen Haltungsformen.

Das Siegel

Teilnehmende Betriebe sind leicht an dem “Mein Bruderhahn“ Siegel auf den Produkten zu erkennen. Nur Produkte, die in der Zeit der Legeperiode einer Schwester-Legehenne entstehen, erhalten das Siegel. Das garantiert Ihnen Ihre Unterstützung von „Mein Bruderhahn“.

Finanzierung durch Querfinanzierungen und Fördergelder

Es wird ein Kooperationsvertrag zwischen dem Aufzüchter und dem Ablegebetrieb für die jeweilige Legeperiode geschlossen, in dem der Ablegebetrieb das für Ihn gewünschte Modell (siehe unten) der Bruderhahnaufzucht erklärt. Ab Ankunft der Legehennen und Abschlagszahlung für die Aufzucht der Hähne wird das Zertifikat ausgestellt und die Eier/Produkte aus der betroffenen Herde können mit dem Siegel ausgelobt werden. Das „Mein Bruderhahn“ Siegel wird dem Kooperationsbetrieb per Email zugestellt und ist ausschließlich zur eigenen Verwendung für Etiketten, Aufkleber oder Verpackungen, Werbung innerhalb der Dauer der Vertragslaufzeit nutzbar.

Modell 1: Veredelte Abnahme

durch Abnahme fertiger Bruderhahnprodukte – zum Verkauf in den eigenen Verkaufsstätten (z. B. Hofladen, Automaten und belieferten Partnerbetrieben, Naturkostläden, Kollegen, etc.).
Diese Produkte sind leicht an unserem Siegel zu erkennen. Jedes Produkt mit unserem Siegel garantiert, dass das Fleisch unserer Partner als Bruderhahn, nach Biostandards aufgewachsen ist.

Modell 2: Keine Abnahme/Förderer

Keine Abnahme der Bruderhähne oder der Produkte durch den Ablegebetrieb – gegen Kostenbeteiligung pro Tier übernimmt dies ein anderer Betrieb und überträgt das Zertifikat und damit die Auslobung der Eier/ Produkte an den Ablegebetrieb

Eine weitere Möglichkeit der Querfinanzierung ist ein kleiner Aufschlag auf die Eier, die während der Aufzuchtszeit einer Legeperiode der Schwesterhenne gelegt werden. Hier bestimmt der Landwirt selbst seinen Aufschlagpreis. Ein Hahn pro eine Henne.

Der Geschmack

Wie bei einem guten Wein oder Käse: Eine längere Reifung fördert den Geschmack.

Hähne aus unserer Bruderhahnaufzucht sind viel an der frischen Luft und haben sehr viel Bewegung. Durch die lange Aufzuchtszeit der Bruderhähne, wächst das Fleisch langsamer und bekommt einen intensiveren Geschmack – so, wie man ihn aus Urgroßmutters Zeiten kennt. Dieses besondere Fleisch wird in der Küche für Gerichte mit längeren Garzeiten verwendet. Alt überlieferte, traditionelle Rezepte bekommen wieder den Geschmack, mit dem sie einst festgehalten wurden.

Aber auch küchenfertige Speisen aus Bruderhahnfleisch finden immer mehr Liebhaber. Bruderhahnfleisch finden Sie u. a. auch in Geflügelwurstaufschnitt, Geflügel-Wiener, Hühnerbrühe, Hühnerfrikassee, Geflügel-Grillwürstchen, Geflügel-Bolognese, Geflügel-Frikadellen und Geflügel-Currywurst.

Mach‘ mit – gegen das Kükentöten!

Jeder kann mitmachen: Mit dem Kauf eines Produktes mit dem „Mein Bruderhahn-Siegel“ unterstützen Sie das Konzept.
Unsere Partnerbetriebe berechnen einen kleinen Aufschlag pro Ei und ermöglichen Ihnen so, das Überleben der männlichen Küken zu unterstützen. Sie sind …

… den Preis wert!